Oberflächenveredelung

Magnet-Oberflächenveredelung

Magnet-Oberflächenveredelung

Wir machen Magnete schön!

Hierzu gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die je nach Anwendung die Optik oder die technische Notwendigkeit den Vorzug gibt.

Wir unterscheiden zwischen organischen und metallischen Beschichtungen. Zu den organischen Beschichtungen zählen KTL-Beschichtungen (kathodische Tauchlack), Epoxy und andere Umspritzungsmöglichkeiten aus Kunststoff.

Zu den metallischen Beschichtungen zählen all diejenigen, welche den Magneten mittels galvanischen Bädern, chemischen Prozessen oder Sprühlackierung dauerhaft mit einem metallischen Überzug versehen.

Zu den gängigsten Oberflächenveredelungen zählen:

Standardbeschichtungen

Passivierung

Unsere in Eigenregie entwickelten Passivierungen unterscheiden sich deutlich von einer herkömmlichen Phosphatierung. Sie wurden entwickelt um Korrosionsnester nach der Magnetbearbeitung zu entfernen und somit die Oberfläche gegen äußere Korrosionseinflüsse zu stabilisieren. Es handelt sich hierbei nicht um eine Beschichtung im klassischen Sinne, sondern um ein Tauchbadverfahren. In erster Linie anwendbar für Transport und Lagerung, als Basis für weitere Beschichtungen, sowie in der Applikation, in der der Magnet entweder gekapselt/bandagiert eingesetzt oder an nicht kritischen Stellen verarbeitet wird.

Galvanisch Nickel (NiCuNi)

Eine weit verbreitete Beschichtung auf gesinterten NdFeB-Magneten ist die Vernickelung, diese wird mehrschichtig aufgetragen. Üblich heute als 3-fach Beschichtung mit einer Nickel Grundschicht, dann Kupfer und schließlich wieder Nickel als Deckschicht. Die Vorteile einer Vernickelung sind die Härte der Oberfläche, die kostengünstige Produktion und eine gute Stabilität in feuchter Umgebung und bei hohen Temperaturen. Nachteilig wirken sich die schlechte Dosierbarkeit der Schichtdicken, eine problematische Verklebbarkeit und magnetische Flussverluste durch Kurzschluss, der durch die Vernickelung entsteht.

Chemisch Nickel (NiCuNi)

Dieses Verfahren gleicht dem der galvanischen Beschichtung, allerdings wird hierbei letzte Nickelschicht chemisch aufgetragen. Dieses Verfahren bietet einen erhöhten Korrosionsschutz unter Bedingungen der Sterilisation, geringere magnetische Flussverluste und verbesserte Klebeeigenschaften. Auf Grund der teureren Prozeßführung wird diese Beschichtung jedoch verhältnismäßig selten eingesetzt.

Epoxy (KTL)

Unsere Epoxy Beschichtung ist eine kathodische Tauchlackierung (KTL). Im Gegensatz zur Epoxy Sprühlackierung und NiCu-Epoxy Beschichtung zeichnet sich unsere KTL Beschichtung durch eine besondere Stabilität in feuchten Medien, in Kontakt mit schwachen Säuren sowie alkalischen und salzhaltigen Lösungen, aus. Diese Eigenschaften machen diese Beschichtung besonders für Anwendungen in Gezeitenkraftwerken und bei Offshore – Windgeneratoren attraktiv. Darüber hinaus bietet die KTL-Beschichtung ein wesentlich besseres Abreißverhalten bei Klebe-Abschertests und liefert eine elektrisch isolierende Schicht zwischen Metallteilen.

 

Besondere Beschichtungen

PASSAL®

In Kombination mit unserer Passivierung (PASSAL®) erzielt die Aluminium-pigmentierte (AL) Sprühlackierung hervorragende Beständigkeit gegen Korrosion. Je nach Geometrie und Korrosionsanforderungen werden die Werkstücke hängend oder in einer Trommel einfach oder mehrfach lackiert. Ein spezieller Prozess im Anschluss an die Lackierung verdichtet die Oberfläche. Diese Beschichtung ist für extremen Einsatz gut gerüstet und ist die Beständigste im Salzsprühtest! Dieses aus der Luft- und Raumfahrtindustrie bewährte Verfahren eignet sich für sterilisierbare Motoren, Motoren und Generatoren im Off-Shore-Bereich und für Anwendungen mit aggressiven Medien. Im Vergleich zu den massentauglichen Beschichtungsverfahren erfordern die z.T. manuell durchgeführten Prozessschritte einen höheren Kostenaufwand.

Passivierung NT-1

Durch den vermehreten Einsatz von Klebprozessen in den unterschiedlichen Motoranwendungen, haben wir unsere etablierte Passivierung weiterentwickelt und somit eine Passivierung mit besonderen Klebeeigenschaften erreicht. Unsere NT-1 Passivierung besticht durch ein verbessertes Klebeverhalten und bietet durch eine Passivierungsschicht von 3µm ausreichend Schutz für den Transportweg und Lagerung.

Nickel-Kupfer-Epoxy (NiCuEpoxy)

Neben einer reinen Epoxy Beschichtung bieten wir die Möglichkeit einer Nickel-Kupfer-Epoxy (NiCuEpoxy) Beschichtung. Diese ist im Vergleich zu einer herkömmlichen NiCuNi Beschichtung etwas weicher, punktet jedoch mit verbesserten Klebeeigenschaften.

Galvanisch Nickel-Zinn (NiCuSn)

Für viele Anwendungen in feuchter Atmosphäre und wo insbesondere eine erhöhte Klebeeigenschaft gefordert wird, ist diese kostengünstige Beschichtung gut geeignet. Nachteilig wirkt sich die niedrige Härte der letzten Zinnschicht, die das Handling, speziell von magnetisierten Teilen, erschwert. Gleichzeitig werden jedoch die magnetischen Flußverluste deutlich gesenkt.